Videokonferenz am 19.07.2020

Die Teilnehmenden an der Videokonferenz vom 14.06.2020 haben sich für die Fortsetzung der Bemühungen zur Vernetzung der bundesweit weitestgehend autonom agierenden Ortsgruppen ausgesprochen.

Kennzeichnend für das Treffen war, dass unangefochten Einigkeit darüber bestand, dass die Aufstehen Bewegung eine bundesweite Sichtbarkeit erlangen muss und dass dazu eine Koordinierung der Aktivitäten unerlässlich ist. Aus diesem vom Konsens getragenen Grundgedanken sind folgenden Teilzielsetzungen hervorgegangen:

  • eine Struktur auszuarbeiten, die eine Koordinierung von Aktivitäten der autonom agierenden Ortsgruppen ermöglicht und daraus, der Bewegung eine Sichtbarkeit aufbaut, die im öffentlichen Raum nicht mehr ignoriert werden kann,
  • eine Liste von Themen zusammen zu tragen, die zu Aktionen führen können, welche von möglichst vielen Ortsgruppen unterstützt und zeitnah umgesetzt werden können,
  • die Bereitstellung eines Verteilers, welcher von allen angemeldeten Mitstreiter*innen zum Versand von Informationen genutzt werden kann.

Für die Vorbereitung der nächsten, für den 19.07.2020 geplanten Konferenz, die wieder als Videokonferenz stattfinden soll, wurde das Initiatoren-Team um mehrere Freiwilligen erweitert.

Weiterlesen

Presseerklärung zur 1. Bundeskonferenz der Ortsgruppen der Sammlungsbewegung ‚Aufstehen’ am 14. Juni 2020

Presseinformation

Erste Bundeskonferenz der Ortsgruppen der Sammlungsbewegung ‚Aufstehen’

Rund 50 Aktivisten der Sammlungsbewegung „Aufstehen“ aus 13 Bundesländern haben am Wochenende über die künftige Organisation der bundesweiten Arbeit beraten und zu gemeinsamen politischen Initiativen aufgerufen. Die Mitglieder von insgesamt 30 Ortsgruppen unterstrichen die Dringlichkeit einer umgehenden Überwindung der Startprobleme der Bewegung, die 2018 von zahlreichen Prominenten aus Politik und Kultur gegründet worden war.

„Die Konferenz fand in einer ausgesprochen konstruktiven Atmosphäre statt, und die Teilnehmenden waren sich einig, dass ‚Aufstehen’ als eine das fortschrittliche gesellschaftliche Spektrum einende, überparteiliche Sammlungsbewegung dringender benötigt wird denn je“, sagte Georg Wackenhut von der Ortsgruppe Ludwigsburg in Baden-Württemberg.

Weiterlesen

Einladungs-Email zur Vernetzungs-VK 14.06.2020

Liebe Mitstreiter*innen bei aufstehen,

am 19.05.2020 hatten wir Euch einen Bericht über die am 16.5.2020 erfolgreich stattgefundene Videokonferenz zur Vorbereitung eines bundesweiten Vernetzungstreffens der aufstehen-Ortsgruppen zugesandt – er ist hier nochmals beigefügt.

Das Vernetzungstreffen wird, wie vereinbart, in Form einer Videokonferenz am kommenden Sonntag, 14. Juni 2020, um 16 Uhr stattfinden.

Dies ist ein wichtiger Schritt, um unsere Bewegung endlich vom Kopf auf die Füße zu stellen, und es wäre hilfreich, wenn möglichst viele Ortsgruppen vertreten wären und sich an der Neustrukturierung aktiv beteiligen würden.

Hier nochmals die am 16.5. festgelegte Tagesordnung:

  1. Regularien
  2. Organisationsstruktur: Vorstellung und Diskussion von Vorschlägen
  3. Inhaltliche Debatte (politische Ziele, Aussagen, Strategien)
  4. Sonstiges / weiteres Vorgehen

Bittet meldet Euch, soweit noch nicht geschehen, auf www.aufstehen-basis.de an. Wir bitten aus organisatorischen Gründen auch die Teilnehmer an der Vorbereitungs-VK am 16.5. sich zu dieser Videokonferenz erneut anzumelden.

Beigefügt findet Ihr eine Diskussionsvorlage mit den eingegangenen Vorschlägen und Fragen sowie Überlegungen des Initiatoren-Teams.

Die angemeldeten Teilnehmer erhalten rechtzeitig vor der Videokonferenz die Zugangsdaten.

Solidarische Grüße

:a:Initiatoren-Team

für das erste bundesweite Vernetzungstreffen der aufstehen-Ortsgruppen

Michael Bode (BB), Adi Golbach (BB), Bernd Lachmann (BB), Tomas Strobel (NW), Georg Wackenhut (BW)

Vernetzungstreffen vom 14.06.2020

Vernetzungstreffen
der aufstehen-Ortsgruppen

Die Basis trifft sich

Soziale Gerechtigkeit · Frieden · Umwelt · Demokratie

Für diese zentralen Themen des Gründungsaufrufs sind wir aufgestanden, und wir haben nicht vor, uns wieder hinzusetzen! Dringender noch als vor eineinhalb Jahren ist es, dass wir uns einmischen, dass wir hörbar und sichtbar werden.

Das geht am besten in einer Gruppe, in einer Ortsgruppe von Aufstehen.

Wir alle in den bundesweit entstandenen Ortsgruppen sind die Basis von aufstehen:

  • Wir, jede und jeder Einzelne von uns gibt der Bewegung ein Gesicht.
  • Wir leisten gemeinsam Überzeugungsarbeit vor Ort, fordern Andere auf, mit uns aktiv zu werden.
  • Wir vernetzen uns mit anderen Aufstehen-Gruppen und Bündnispartnern.

Mehr als eine Vielzahl einzelner Ortsgruppen, nämlich eine Bewegung, sind wir aber erst dann, wenn wir bundesweit als politisch integrativ wirkendes Kraftzentrum wahrgenommen werden.

Unsere demokratisch gebündelte Kraft ist es, die uns und unsere Bewegung authentisch macht, die ihre Stimme legitimiert und die uns die öffentliche Präsenz verschafft, mit der wir effiziente Antworten auf anstehende bundesweite Herausforderungen geben können. Als Beispiel dafür seien hier nur die großräumig zu koordinierenden Aktionen gegen »Defender 2020« genannt.

Ein längst fälliger Schritt in diese Richtung ist unsere bundesweite demokratische Vernetzung. Die wollen wir jetzt selbst in die Hand nehmen und laden euch als Vertreter/innen eurer Aufstehen-Ortsgruppe zum

1. bundesweiten Vernetzungstreffen der aufstehen-Ortsgruppen
als Videokonferenz am 14. Juni 2020, 16:00 Uhr

ein.

Weiterlesen

Erste Bundeskonferenz der Ortsgruppen der Sammlungsbewegung ‚Aufstehen’

Rund 50 Aktivisten der Sammlungsbewegung „Aufstehen“ aus 13 Bundesländern haben am Wochenende über die künftige Organisation der bundesweiten Arbeit beraten und zu gemeinsamen politischen Initiativen aufgerufen. Die Mitglieder von insgesamt 30 Ortsgruppen unterstrichen die Dringlichkeit einer umgehenden Überwindung der Startprobleme der Bewegung, die 2018 von zahlreichen Prominenten aus Politik und Kultur gegründet worden war.

„Die Konferenz fand in einer ausgesprochen konstruktiven Atmosphäre statt, und die Teilnehmenden waren sich einig, dass ‚Aufstehen’ als eine das fortschrittliche gesellschaftliche Spektrum einende, überparteiliche Sammlungsbewegung dringender benötigt wird denn je“, sagte Georg Wackenhut von der Ortsgruppe Ludwigsburg in Baden-Württemberg.

Die überwiegende Zahl der ‚Aufstehen’-Ortsgruppen kam zu der Video-Konferenz zusammen, um eine größere bundesweite Sichtbarkeit zu erzielen und ihre künftigen Aktivitäten besser zu koordinieren. „In letzter Zeit war es um ‚Aufstehen’ in der bundesweiten Wahrnehmung ruhig geworden“, räumte Michael Bode von der Ortsgruppe Potsdam, Brandenburg, ein. In manchen Medien sei „Aufstehen“ schon für tot erklärt worden, so Bode weiter: „Es fehlte an einer nachhaltigen bundesweiten Vernetzung der vielfältigen Einzelaktivitäten der Ortsgruppen. Dennoch habe es eine Reihe von Aktivitäten gegeben, etwa zu den inzwischen vom Bundesverfassungsgericht gekippten Sanktionsmaßnahmen gegen Hartz-4-Bezieher, Mahnwachen im ganzen Bundesgebiet gegen die Verfolgung des Journalisten Julian Assange sowie vielfältige Aktionen gegen das NATO-Großmanöver „Defender 2020“.

„Am 19. Juli 2020 wird es eine Folgekonferenz geben, in der konkrete Beschlüsse zur demokratischen Vernetzung der Ortsgruppen zu einer schlagkräftigen Bewegung gefasst werden sollen“, so Wackenhut: „Mit ‚Aufstehen’ ist weiter zu rechnen.“

Das Initiatoren-Team ist erreichbar unter der E-Mail-Adresse info@aufstehen-basis.de

15. Juni 2020