Forum

Aufruf zur Demonstr...
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

Aufruf zur Demonstration von #IchBinArmutsbetroffen am Samstag, den 17. September 2022 um Fünf nach Zwölf in Kiel auf dem Europaplatz

1 Beiträge
1 Benutzer
0 Likes
120 Ansichten
G.Kaus_Moers
Beiträge: 11
Themenstarter
(@g-kaus_moers)
Eminent Member
Beigetreten: Vor 2 Jahren

Aufruf zur Demonstration von #IchBinArmutsbetroffen am Samstag, den 17. September 2022 um Fünf nach Zwölf in Kiel auf dem Europaplatz 

 

 

 

 

 

 

 

Liebe Aufstehende und liebe Mitlesende in Schleswig-Holstein und in Hamburg, 

 

 

 

 

bitte nutzt den nachstehend wiedergegebenen Aufruf für Eure eigenen Aktivitäten. Vielleicht könnt Ihr Euch auch in Euren Aufstehen-Gruppen dazu entschließen ebenfalls dem Aufruf beizutreten. 

 

 

 

 

Nach meiner Kenntnis hat bisher -Stand: 12.09.2022- noch kein Gremium und noch keine Gliederung der Aufstehen Sammlungsbewegung sich zur Unterstützung des nachfolgend wiedergegebenen Demonstrationsaufrufs bereit erklärt. 

 

 

 

 

Nach meiner Meinung sind es der Demo-Aufruf und das bei der Demonstration zum Ausdruck zu bringende Anliegen nach Maßgabe der politischen Ziele der Aufstehen Sammlungsbewegung in ihrem Gründungsaufruf wert von ihr unterstützt und mitgetragen zu werden. 

 

 

 

 

 

 

 

--- Zitat-Anfang eines Aufrufs zu einer Demonstration von #IchBinArmutsbetroffen am Samstag, den 17. September 2022 um 12:05 Uhr auf dem Europaplatz in Kiel --- 

 

 

 

 

 

 

 

Genug ist genug!

 

 

 

 

Die Mehrheit entlasten. Profiteure zur Kasse.

 

 

 

 

Kundgebung 

 

Samstag, 17.9., fünf nach zwölf.

 

Europaplatz, Kiel.

 

 

 

 

Bereits in der Corona-Krise haben sich Reiche und Konzerne die Taschen voll gemacht. Im Zuge des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine hat sich diese Tendenz beschleunigt: 

 

Einige Wenige machen riesige Profite, während immer mehr Menschen in die Armut abrutschen, kaum noch Strom, Gas, Nahrung oder Miete bezahlen können. Wir wollen das nicht länger hinnehmen. 

 

 

 

 

 

 

 

Es reicht! 

 

 

 

 

Wir protestieren für eine Politik, die die Mehrheit entlastet und die Profiteure von Krieg und Krise belastet.

 

 

 

 

Wir fordern:

 

 

 

 

- Weg mit der Gasumlage.

 

- Einführung einer Übergewinnsteuer, um die Extra-Profite abzuschöpfen.

 

- Einführung einer Vermögenssteuer, um diejenigen in die Verantwortung zu nehmen, die es sich leisten können.

 

- Ein Preisdeckel für Strom und Gas, wie es ihn bereits in vielen europäischen Staaten gibt: 

 

ein günstiges Grundkontingent, alles was drüber ist, wird teurer.

 

- Hartz IV, Grundsicherung und Mindestlöhne erhöhen. 

 

Haushalte mit wenig Geld entlasten. 

 

Energiegeld auch für Studierende und Rentner*innen.

 

- Wohnen ist Menschenrecht und muss bezahlbar bleiben. 

 

Niemand darf durch steigende Mieten, Nahrungs- oder Energiekosten die Wohnung verlieren.

 

- 9-Euro-Ticket verlängern, Bus & Bahn ausbauen, fossile Subventionen abbauen.

 

- Turbo bei Energie-, Wärme- und Verkehrswende:

 

100-Milliarden-Sofortprogramm für gerechten Klimaschutz.

 

 

 

 

Es rufen auf (Wird laufend ergänzt!):

 

 

 

 

#IchBinArmutsbetroffen Kiel, 

 

Fridays For Future Kiel, 

 

Groschendreher,

 

DIE LINKE. Kiel, 

 

linksjugend.solid Kiel, 

 

Die Piratenpartei SH, 

 

sdaj Kiel,

 

SJD – Die Falken SH, 

 

Seebrücke Kiel, 

 

TKKG – Turboklimakampfgruppe, 

 

Wer hat der gibt Kiel.

 

 

 

 

Hinweis: 

 

Wir lassen uns nicht spalten. 

 

Wir stehen ein für eine solidarische Gesellschaft. 

 

Jede Form von Rassismus, Faschismus, Antisemitismus, Menschenfeindlichkeit lehnen wir ab und machen von unserem Recht als Veranstalter Gebrauch.

 

 

 

 

 

 

 

--- Zitat-Ende --- 

 

 

 

 

Da ich den Text dieses Aufrufs bisher nicht auf einer allgemein zugänglichen Quelle wiedergefunden habe und auch keinen Kontakt zu den Urhebern dieses Textes habe, habe ich sicherheitshalber bei der für die Anmeldung von öffentlichen Versammlungen zuständigen Stelle des Ordnungsamtes der Stadt Kiel angerufen und mir fernmündlich die Anmeldung der im Aufruf angegebenen Demonstration bestätigen lassen. 

 

 

 

 

Insofern könnte es sein, dass die Wiedergabe des Aufrufs hier in diesem Forum die einzige weltweit allgemein zugängliche Veröffentlichung des Aufruftextes ist. 

 

 

 

 

Diesen Umstand hielte ich dann allerdings auch für einen Ausweis von Versäumnissen der bislang zu der Demonstration aufrufenden Organisationen und für einen Hinweis auf die mangelnde Bündnisfähigkeit und auf die fehlende politische Wirkmächtigkeit der Aufrufenden. Es wäre schön, wenn ich und wir alle eines Besseren belehrt würden. Die Orts- und Aktionsgruppe Moers der Aufstehen Sammlungsbewegung wünscht jedenfalls allen Demonstrierenden eine erfolgreiche Demonstration. 

 

 

 

 

Es grüßt Euch 

 

 

 

 

 

 

 

Gotthilf Kaus 

 

Moers, 2022-09-13 

 

Aufstehen-Moers@gmx.de 

 

 

 

 

 

 

 

Dauerlink zu diesem Beitrag im Kurs TR_Gesellschaft auf der Moodle-Plattform von aufstehen.de: https://moodle.aufstehen.de/moodle/mod/forum/discuss.php?d=367#p622  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Link zu diesem Beitrag in dem neuen Forum Gesellschaftswandel und Soziale Realität von aufstehen-basis.de: https://aufstehen-basis.de/community/gesellschaftswandel/aufruf-zur-demonstration-von-ichbinarmutsbetroffen-am-samstag-den-17-september-2022-um-fuenf-nach-zwoelf-in-kiel-auf-dem-europaplatz/  

 

Schlagwörter für Thema