Forum

Benachrichtigungen
Alles löschen

Anregungen zur Vorgehensweise in der ag-wiso  


hansjuergen_p
Beiträge: 6
Themenstarter
(@hansjuergen_p)
Active Member
Beigetreten: Vor 3 Monaten

Hallo MitstreiterInnen,

hier ein paar Anregungen zur Vorgehensweise der ag-wiso für unsere erste Sitzung am Dienstag, den 17.11.20 18 Uhr (VK) bei der Vorbereitung auf das Wahljkahr 2021 und den Kongress

Wir könnten das Wahlschwerpunktthema Wirtschaft & Soziales in folgende Themenbereiche aufgliedern:

  1. Öffentliche Daseinsvorsorge
  2. Reproduktion der Arbeitskraft (Kapital und Arbeit)
  3. Globale Wirtschaft (Handelssbeziehungen und Imperialismus)
  4. Finanzierung
  5. Wirtschaftstheorien

Dazu kämen noch die Bereiche

  • Was wollen wir im Wahljahr 2021 erreichen
  • Wie wollen wir das erreichen
  • Mit wem wollen wir uns verbünden
  • usw.

Vorneweg gilt es festzuhalten, dass der Gründungsaufruf die Grundlage unserer gemeinsamen Diskussionen ist!

1. Öffentliche Daseinsvorsorge
    Bei der Reprivatisierung aller Bereiche der Grundversorgung der Menschen scheint mir die größte Übereinstimmung unter uns zu bestehen. Die Kommunalisierung im Detail muss aber sicher erarbeitet werden. Deshalb sollten wir vielleicht mit diesem Schwerpunkt beginnen, mit der Aussicht auf Erfolg macht es einfach mehr Spaß und wirkt auch gut nach außen.

Eine Beschränkung auf drei Bereiche der Grundversorgung scheint mir notwendig, es bietet sich die Gesundheitsversorgung, Wohnen und der Nahverkehr an.

Bündnispartner: z. B. Initiativen aus den jeweiligen Bereichen, Gemeingut in Bürgerhand, Deutsche Wohnen & Co enteignen, Eine S-Bahn für alle, 

2. Reproduktion der Arbeitskraft
    Bei der Reproduktion der Kosten der Arbeitskraft geht es im Wesentlichen um den Kampf um den Lohn und ein lebenssicherndes Einkommen für alle. Dazu zählen für mich auch alle Versicherungskosten gegen die Unbillen des Lebens. Außerdem gehört der ganze Bereich des Arbeitsschutzes z. B. dazu.

Ein Aspekt wäre auch ein bedingungsloses Grundeinkommen. Schwerpunkt könnte neben der Unterstützung aller Lohnauseinanderetzungen die Rentenversicherng und die Vermeidung von Altersarmut sein.

Bündnispartner: z. B. Gewerkschaften,

3. Globale Wirtschaft
    Internationale Handelsbeziehungen, Abhängigkeiten und Ausbeutung anderer Länder bis zu aggressiven Übergriffen zur Durchsetzung wirtschaftlicher Ziele sind wesentlicher Bestandteil wirtschaftlichen Handelns. Wie wir für fairen Handel eintreten können ist m. E. auch eine Aufgabe der ag-wiso. Hier wäre eine enge Abstimmung mit der AG Frieden notwendig.

Bündnispartner: z. B. Solidaritätsgruppen, attac,

4. Finanzierung
    In der Frage der Finanzierung gab es in der Vergangenheit oft große Differenzen. Vielleicht muss man diese Frage erst einmal ausklammern oder hintenanststellen, z. B. Kreditaufnahme ja oder nein, Finanzierung der Folgen der Coronapandemie etc.
Sicher müssen wir uns der Frage der Steuergerechtigkeit, die Umverteilung von oben nach unten stellen.

Bündnispartner: z.B. "Wer hat der gibt",

5. Wirtschaftstheorien
   Unsere jeweiligen theoretischen Hintergründe werden bei allen Fragen eine wichtige Rolle spielen. Wir sollten sie nicht in den Mittelpunkt stellen, sondern begleitend diskutieren. An entscheidenden Stellen ist es sicher auch mal nötig, intensiver einzusteigen. Im Mittelpunkt unserer Arbeit sollten allerdings die konkreten Fragen und Forderungen zu diesen Wahlen stehen.

Zunächst gilt es, sich der großen Spannungsfelder anzunehmen:

  • Spannungsfeld Ökonomie und Ökologie (Zusammenarbeit mit AG Umwelt)
  • Wirtschaftswachstum und Arbeitsplätze
  • Entwicklung der Produktivkräfte und Arbeitplätze

Darüberhinaus werden wir auch über diverse Wirtschaftstheorien diskutieren müssen. (Neoliberalismus, Keynes, MMT usw.)

Dabei wird die Kritik am Kapitalismus und die Entwicklung von Vorstellungen über einen Sozialismus sicher eine zentrale Rolle einnehmen.

Da wir uns als Sammelbewegung verstehen und wir uns auf ein gemeinsames Vorgehen zu den Wahlen mit einheitlichen Forderungen einigen wollen, werden wir uns über ideologische Unterschiede das eine odere andere Mal hinwegsetzen müssen. Es sind zahlreiche gemeinsame Forderungen möglich, ohne das wir alle sie immer auf gleiche Weise herleiten oder begründen. Das müssen wir aushalten! Man kann auch einmal ungeklärte Fragen stehen lassen oder später wieder aufgreifen.

Das ist viel Stoff, sicher. Zunächst werden wir ja Vorhandenes an Forderungen und Veröffentlichungen innerhalb von aufstehen und in den bestehenden Bewegungen zusammentragen und bewerten.
Je nach unseren Kapazitäten könnten wir diese Schwerpunkte nacheinander oder parallel bearbeiten, alles gemeinsam oder aufgeteilt in Kleingruppen.

Ich hoffe auf einen breiten und offenen und konstruktiven Verlauf!

Hans Jürgen #spandau

 

 

 

 

 

 

Schlagwörter für Thema